Elitenetzwerk: Detail
Zurück zur Übersicht

Prakti­kum in Zeiten von Corona

Das Curri­culum des Elite­studi­en­gangs „Bio­medi­cal Neuro­sci­ence“ an der Tech­ni­schen Uni­versität Mün­chen besteht zu ei­nem be­trächt­lichen Teil aus prakti­schen Kur­sele­men­ten. Die theore­tischen Inhalte dieser Kurse lassen sich durch die An­wen­dung mo­derner On­line-Lehr­forma­te, wie „home lab kits“, ohne Abstri­che vermit­teln.  

Da das Lehr­kon­zept des Elitestudi­en­gangs „Bio­medi­cal Neuro­science" ohne­hin eine starke Ver­zah­nung von Prä­senz- und On­line-Un­terricht vor­sieht, waren Anpas­sungen in die­sem Be­reich leicht durch­zufüh­ren. Im Ge­gen­satz dazu ist die Mög­lichkeit prakti­sche Teile unter Be­rück­sichti­gung der vorge­gebe­nen Hygie­nere­geln abzu­halten stark einge­schränkt. Daraus ent­stand das Kon­zept prakti­sche Kurs­teile so zu ge­stalten, dass sie von den Studie­renden zu Hause durch­geführt wer­den kön­nen.

In ei­nem der für das Som­mer­semes­ter vorge­sehe­nen Kurse wer­den Grund­lagen der Elekt­ronik, Fil­ter- und Mess­tech­nik, sowie Daten­auf­nahme ge­lehrt. Neben der Ver­mitt­lung der theore­tischen Inhalte wer­den in dem Kurs prakti­sche Auf­gaben von den Studie­renden durch­ge­führt. Konk­ret geht es dabei um das Erstel­len und Testen einiger elekt­roni­scher Schal­tun­gen. Dazu haben wir für jeden Studie­renden die dazu nöti­gen Geräte und Bautei­le zu­sam­men­gestellt und mitge­geben. Dabei wurde darauf geach­tet, dass keine Gefahr von den Gerä­ten und Schal­tungen aus­geht. Nach einer Si­cher­heits­unter­wei­sung wur­den die ent­spre­chen­den Schal­tungen parallel von den Studie­renden zu Hause und dem Kurs­leiter in sei­nem Büro aufge­baut. Über eine durch­gehen­de On­line-Ver­bin­dung konn­ten not­wen­dige Erklä­run­gen, Hilfe­stel­lungen und Unter­stüt­zungen bei der Fehler­suche gege­ben wer­den. Über Teilen des Bild­schirms konn­te der Kurs­leiter den Erfolg der Studie­renden über­prü­fen.

Durch dieses Format der Lehre wird der Ge­danke, dass prakti­sche Ele­mente das Ver­ständ­nis und die Festi­gung theore­tischer Inhalte stark för­dern, auch in Zeiten von Kon­taktbe­schränkungen und Hygie­nevor­schrif­ten umge­setzt. Dar­über hinaus bietet es den Studie­renden eine will­kom­mene Ergän­zung und Ab­wechs­lung zu reinem on­line-Un­ter­richt. Das hier ange­wand­te Kon­zept ist bei der Tech­ni­schen Uni­versität Mün­chen auf große Reso­nanz gesto­ßen. Sie fördert nun aus eige­nen Exzel­lenz­mitteln ein Projekt zur Gene­ralisie­rung des Kurs­forma­tes „lab at home“ für andere The­men und Studi­engän­ge.

Text: Prof. Hel­muth Adels­berger, Elitestudiengang „Bi­omedi­cal Neuro­sci­ence“