Elitenetzwerk: Internationale Doktorandenkollegs einrichten

Internationale Doktoranden­kollegs einrichten

Mit der Programmlinie der Internationalen Dok­to­ran­den­kol­legs fördert das Elite­netz­werk Bayern her­aus­ra­gen­de Graduierte während ihrer Promotion im Rah­men einer struk­tu­rierten Dok­tor­an­den­aus­bil­dung mit inter­na­ti­o­nalem Zuschnitt auf höchs­tem wissen­schaft­lichem Niveau. Baye­rische Uni­ver­si­täten können sich in einem mehr­stufigen Verfahren um die Ein­rich­tung Inter­na­ti­o­naler Dok­to­ran­den­kollegs bewerben.

Auswahl der Anträge

Die Auswahl der Anträge erfolgt durch die In­ter­na­tio­na­le Ex­per­ten­kom­mis­sion sowie externe Fach­aus­schüsse in einem mehr­stufigen Ver­fahren.

Skizzenphase

Bayerische Universitäten können sich im Rahmen von Aus­schreib­ungs­run­den für die Ein­richtung von Internationalen Dok­to­ran­den­kollegs bewerben. In der Skizzen­phase sind von den Antrag­stellern zunächst Projekt­skizzen einzureichen.

Aus den eingegangenen Projektskizzen wählt die Internationale Experten­kom­mis­sion die viel­ver­sprech­end­sten Projekt­skizzen aus und bittet die jeweiligen An­trag­stel­ler um detailliert aus­ge­ar­bei­tete Anträge.

Die Auswahl der Projektskizzen durch die Inter­na­ti­o­nale Experten­kom­mis­sion erfolgt aus­schließlich nach wissenschaftlichen Ge­sichts­punk­ten. Ent­schei­dend sind dabei sowohl im Rahmen der Skizzen- als auch Antragsphase unter anderem das In­no­va­ti­ons­po­ten­zi­al des In­ter­na­ti­o­nalen Dok­to­ran­den­kollegs, seine inter­na­ti­o­nale und inter­diszi­plinäre Aus­richtung, ein optimales Be­treu­ungs­kon­zept für die Promovierenden sowie die wissen­schaft­liche Exzellenz der am Dok­to­randen­kolleg be­tei­ligten Dozie­renden.

Antragsphase

Die von den Antragstellern eingereichten An­träge werden von hoch­ka­rätig besetzten ex­ternen Fach­aus­schüssen begutachtet. Ein fach­nahes Mitglied der Inter­na­ti­o­nalen Ex­per­ten­kom­mis­sion begleitet die jeweilige Fach­be­gut­achtung und trägt das Votum des Fachausschusses der Inter­na­ti­o­nalen Ex­per­ten­kom­mis­sion vor. Auf dieser Basis trifft die Inter­na­ti­o­nale Ex­per­ten­kom­mis­sion ihre endgültige Auswahl aus den einge­reichten Anträgen und emp­fiehlt dem Staats­minis­terium für Wissen­schaft und Kunst ihre Förderung.

Förderung

Die Förderung von Internationalen Dok­to­ran­den­kollegs unter dem Dach des Elite­netz­werks Bayern ist zunächst auf vier Jahre befristet. Auf Antrag besteht die Möglichkeit einer zweiten Förder­periode für weitere vier Jahre.

Die Bewilligung der zweiten Förder­periode setzt eine erfolg­reiche Fach­be­gut­achtung durch einen externen Fach­aus­schuss und eine darauf auf­bau­en­de Emp­feh­lung der In­ter­na­tio­na­len Experten­kommis­sion an das Staatsministerium für Wissen­schaft und Kunst voraus. Das Votum des Fach­aus­schus­ses sowie die Emp­feh­lung der In­ter­na­tio­na­len Experten­kommis­sion beruhen dabei ausschließlich auf wissen­schaft­lich ge­lei­te­ten Kriterien.