Elitenetzwerk: Internationale Nachwuchsforschungsgruppen

Internationale
Nach­wuchs­for­schungs­gruppen

Spitzenförderung für Promovierte: Das Elite­netzwerk Bayern bietet mit den Inter­na­ti­o­nalen Nach­wuchs­­forschungs­­­gruppen für heraus­ra­gende Promovierte aus aller Welt attraktive Karriere­per­spek­tiven an bayerischen Uni­ver­sitäten. Die Nach­wuchs­­for­schungs­­gruppen werden über einen Zeitraum von bis zu sechs Jahren gefördert und eröffnen den Weg in die wissenschaftliche Selbstständigkeit.

Selbstständig, exzellent vernetzt und international aktiv

„Das Programm der Nach­wuchs­­forschungs­­gruppe ist ein aus­ge­zeich­netes Format. Das ist mit die beste Förderung, die es auf dieser wis­sen­schaft­li­chen Karriere­stufe in Deutsch­land gibt“, sagt Dr. Jona­than Bauer, der der­zeit eine natur­wissen­schaftliche Nach­wuchs­­forschungs­­gruppe an der Universität Regens­burg führt.

Die Leitung einer Inter­nationalen Nach­wuchs­­for­schungs­­gruppe er­mög­licht den Eintritt in die wis­sen­schaftliche Selbst­stän­dig­keit. Die Lei­te­rin­nen und Lei­ter verfügen frei über ihre Forschungs­mittel und ent­schei­den selbst über die Einwerbung von Dritt­mit­teln sowie die Ein­stel­lung von Personal im Rahmen des Projektbudgets.

Wissenschaftlich sind die Nach­wuchs­­for­schungs­­gruppen durch ihre fach­liche An­bin­dung an ein  Inter­nationales Dok­to­ran­den­kolleg oder einen Elite­studien­gang national wie inter­national exzellent vernetzt. Dadurch profitieren die Nach­wuchs­­for­schungs­­gruppen von einem be­son­ders at­trak­tiven Arbeits- und Forschungsumfeld.

Bewerbung um eine Nach­wuchs­­forschungs­­gruppe

Das Förderprogramm der Internationalen Nach­wuchs­­forschungs­­gruppen richtet sich an wissen­schaft­lich hervorragend aus­ge­bil­dete Nach­wuchs­kräf­te aus allen Ländern. An­trags­berechtigt sind Pro­mo­vierte zwischen zwei und fünf Jahren nach dem Abschluss der Promotion.

Spitzenförderung durch beste Ausstattung

Die Ausstattung der Internationalen Nach­wuchs­­forschungs­­gruppen ist auf einem hohen Niveau international wett­be­werbs­fähig. Das Bay­e­rische Staats­ministerium für Wissen­schaft und Kunst fördert die Inter­na­ti­o­nalen Nach­wuchs­­forschungs­­gruppen über einen Zeitraum von bis zu sechs Jahren mit einer Stelle für die Leitung und bis zu zwei vollen Pro­mo­tions­stellen. Darüber hinaus stellt das Bayerische Staats­mi­nis­te­rium für Wissen­schaft und Kunst eine at­trak­tive Sach­mittel­aus­stattung zur Verfügung.