Elitenetzwerk: Detail
Zurück zur Übersicht

8. BGCE Student Paper Preis

Auf der SIAM CS&E Kon­fe­renz 2021, die vom 1.-5. März 2021 im On­line-Format statt­fand, wur­de der 8. BGCE Stu­dent Paper Preis für her­vor­ra­gende stu­denti­sche Ar­bei­ten im Be­reich des Com­puta­tional Sci­ence and Engi­nee­ring ver­ge­ben.

Der Preis

Stifter des BGCE Student Paper Preises ist die Bavarian Graduate School of Computational Engineering“ (BGCE). Die Ge­win­nerin bzw. der Ge­win­ner des Prei­ses wird eine Wo­che lang kos­tenlos Bay­ern, die FAU und die TUM besu­chen und inten­siven Kon­takt zu Ver­tre­ter*innen der BGCE pfle­gen (die­ses Mal natür­lich erst, so­bald das Corona-be­dingt wie­der sinn­voll mög­lich ist). Das Hauptan­lie­gen des Prei­ses ist es, ex­zell­ente Stu­die­rende im Be­reich CS&E zu för­dern und inter­nati­ona­len Aus­tausch in einer frü­hen Kar­riere­phase zu un­ter­stüt­zen. Für den BGCE Stu­dent Paper Preis kön­nen sich Mas­ter­stu­dent*innen und Dok­to­rand*innen be­wer­ben, in­dem sie ein kur­zes Paper von ma­ximal vier Sei­ten ein­rei­chen.

Die Einreichungen und Finalist*innen

Aus den ins­ge­samt 24 Ein­rei­chun­gen von nam­haf­ten Standorten aus acht Län­dern hat ein BGCE-Gremium die­ses Jahr fol­gende acht Preis-Fina­list*innen aus­ge­wählt, die ihre Ar­bei­ten in den zwei spe­ziel­len "CS&E Stu­dent Paper Prize Mini­sym­po­sien" MS 6 und MS 96 auf der SIAM CS&E Kon­fe­renz vor­ge­stellt ha­ben:

  • Shane A. McQuarrie (Oden Institute for Computational Engineering and Sciences, University of Texas at Austin): Data-driven Reduced-order Models via Regularized Operator Inference
  • Nicole Aretz (Aachen Institute for Advanced Study in Computational Engineering Science (AICES), RWTH Aachen University): An Observability Criterion for Sensor Selection for Configuration-dependent Linear Bayesian Inverse Problems With Correlated Noise
  • Michael G. Kapteyn (Department of Aeronautics and Astronautics, Massachusetts Institute of Technology): A Probabilistic Graphical Model Foundation For Enabling Predictive Digital Twins At Scale
  • Georg Maierhofer (Department of Applied Mathematics and Theoretical Physics, University of Cambridge): A general method for moment computation in Filon methods
  • Jens Hahne (Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften, Bergische Universität Wuppertal): Time-Parallel Simulation of an Induction Machine using MGRIT with Spatial Coarsening
  • Terrence Alsup (Courant Institute of Mathematical Sciences, New York University): Trading-off Deterministic Preconditioning and Sampling in Bayesian Inference
  • Maria Strazzullo (mathLab, Scuola Internazionale Superiore di Studi Avanzati (SISSA), Triest): Reduced Order Models for Parametrized Optimal Control in Advanced Applications: From Nonlinearity To Time Dependency
  • Shashank Subramanian (Oden Institute for Computational Engineering and Sciences, University of Texas at Austin): A Scalable Inversion Framework for Brain Tumor Growth Models in Personalized Medicine

Der Preisträger

Die Paper und Vor­träge wur­den im An­schluss von einer inter­nati­ona­len Jury be­wer­tet, die sich aus fol­gen­den Wis­sen­schaftler*innen zu­sam­men­setz­te: Hartwig Anzt (Karlsru­he), Hans-Joachim Bungartz (TUM), Rolf Krau­se (Uni­ver­sità della Sviz­zera itali­ana, CH), Esmond Ng (Law­rence Ber­keley Nati­onal Labo­rato­ries, USA), An­ne Rein­arz (Durham Uni­versi­ty, UK), Bar­bara Wohlmuth (TUM), Carol Woodward (Law­rence Livermore Nati­onal Labo­rato­ries, USA). Das Vo­tum der Jury war trotz durchwegs ext­rem hoher Qua­lität der Vor­träge ein­stimmig: Der dies­jähri­ge Ge­win­ner ist Shas­hank Sub­ra­ma­nian vom Oden Insti­tute for Com­puta­tional Engi­nee­ring and Sci­ences der Uni­versi­ty of Texas at Aus­tin. Seine Ar­beit be­schäftigt sich mit der wahr­scheinlichkeits­ba­sier­ten Rück-Be­rech­nung (der sogen. Bayesian In­ver­sion) von Pati­en­ten-spezifi­schen Ge­hirn­tu­mor­her­den. Wir freu­en uns be­reits jetzt auf Shas­hank Sub­ra­ma­nians Be­such in Bay­ern, der natür­lich erst statt­fin­den wird, so­bald das Corona-be­dingt wie­der sinn­voll mög­lich ist. Die Preis­trä­ger*innen der ver­gan­genen sie­ben BGCE-Preise sind:

  • 2019: Elizabeth Qian (MIT) und Zakia Zainib (SISSA)
  • 2017: Robert Gantner (ETH Zürich)
  • 2015: David Emerson (Tufts University)
  • 2013: Tobin Isaac (ICES, UT Austin)
  • 2011: Andrea Manzoni (EPF Lausanne)
  • 2009: Gisela Widmer (ETH Zürich) und Chad Lieberman (MIT)
  • 2007: Alfonso Bueno Orovio (Universidad de Castilla-La Mancha, Spain)

Weitere Informationen:

https://www.bgce.de/news/bgce-student-paper-prize/

Text: Tobias Neckel, Koordinator des Elitestudiengangs „Bavarian Graduate School of Computational Engineering“