Elitenetzwerk: Sommerakademien

Sommerakademien

Quantenphysik, Netflix oder politische Pro­test­kunst: Mit diesen und noch vielen wei­teren Themen be­schäf­tigen sich unsere Sti­pen­dia­tinnen und Sti­pen­dia­ten auf den Sommer­aka­de­mien. Ob in­ner­halb der eigenen Dis­zi­plin oder darüber hinaus, die Som­mer­aka­de­mien garantieren wissen­schaft­liche Dis­kus­sionen auf höchstem Niveau. Sich weiterbilden und neue Perspektiven gewinnen, sich vernetzen und Kontakte ver­tiefen – dafür bieten die Som­mer­aka­de­mien ideale Bedingungen!

Spielräume eröffnen

Auf den Sommerakademien können sich un­sere Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Themen beschäftigen, die über das eigene Fach hi­naus­gehen. Dabei arbeiten sie mit ex­zellenten Do­zie­ren­den zu­sam­men. Die Aka­de­mien führen rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ein bis zwei Wochen zusammen. Ziel unserer Aka­demien ist es, fach­liche und per­sön­liche Spiel­räume zu eröffnen sowie Mut zum Ex­pe­ri­men­tie­ren zu machen – ohne jeden Druck und Prü­fungs­stress. Das zeigt sich auch in der Or­ga­ni­sa­ti­on:


Die Aka­demien bestehen aus ver­schie­denen Ar­beits­gruppen, die dis­zi­plinär oder in­ter­disziplinär aus­ge­richtet sind. Zwar steht jede für sich, bleibt dies aber nicht:

Abend­liche Vor­träge der Do­zie­ren­den er­öf­fnen allen Teil­nehm­enden Ein­blicke in die Arbeit der anderen Gruppen. Zudem gibt es zahl­reiche Kontakt­mög­lich­keiten bei ge­mein­samen Unter­nehmungen oder beim abendlichen Bei­sam­men­sein.

Porträtfoto: Anke Dörner

Ein bis zwei Wochen voller Anregungen und Diskussionen, fachlichem Austausch und natürlich jeder Menge Spaß. Seit 2006 bieten wir unseren Stipendiatinnen und Stipendiaten verschiedene Sommerakademien im In- und Ausland.

Dr. Anke Dörner

Akademieformate

Es gibt unterschiedliche Akademieformate: Die zweiwöchige „Berg­aka­de­mie“ findet tra­di­tionell in Ftan in der Schweiz statt, einem Ort auf 1.650 Me­tern Höhe. Stipendiatin Katha­rina Schobel be­rich­tet vom be­son­de­ren Flair des Orts: „Das Hochalpine Institut Ftan ist perfekt gelegen für Wan­de­rungen und kon­zen­trier­tes, ungestörtes Arbeiten. Außer­dem bietet es brillante und schier un­end­liche Möglichkeiten zur Frei­zeit­ge­stal­tung.“

Daneben bietet das Max Weber-Programm auch eine zehntägige Som­mer­aka­de­mie in Ljubljana in Slo­wenien sowie eine Praxis­aka­de­mie in Rog­gen­burg an. Zudem stehen den Stipendiatinnen und Stipendiaten auch alle Akademien der Studien­stiftung des deutschen Volkes offen, darunter zum Bei­spiel die Expeditions- und Musik­aka­de­mien.

Die Akademien bieten unseren Sti­pen­dia­tinnen und Sti­pen­dia­ten ein exzellentes wissen­schaft­liches Niveau. Die Ar­beits­grup­pen leben vom Engagement der be­tei­lig­ten Wissen­schaft­le­rinnen und Wissen­schaftler und der hohen Motivation der Teil­neh­menden.