Elitenetzwerk: Detail
Zurück zur Übersicht

Studi­en­wo­che in Süd­ti­rol

Jedes Jahr fah­ren die Stu­die­ren­den des For­schungs­stu­di­en­gangs „Physik mit inte­griertem Dokto­ran­den­kol­leg“ nach Süd­tirol, um sich eine gan­ze Ar­beitswo­che lang un­ge­stört mit ei­nem Thema in­ten­siv aus­ei­nander­set­zen zu kön­nen. Die­ses soll sich von den übli­chen Stu­dienthe­men un­ter­scheiden. Im Sep­tem­ber 2018 war es wie­der so­weit. Die Stu­die­ren­den be­fass­ten sich mit dem Po­ten­zial so­wie den Chancen und Proble­men von Künstli­cher In­telli­genz.

Themen jen­seits der In­halte eines norma­len Phy­sik­stu­di­ums

Ein ak­tuel­les Thema, mit dem sich die Stu­die­ren­den des For­schungs­stu­di­en­gangs „Physik mit integriertem Doktorandenkolleg“ norma­ler­wei­se wäh­rend ihres Stu­di­ums nicht be­fas­sen: Dies ist die Vorgabe bei der Themenwahl für die jähr­li­chen Stu­di­en­wo­chen. Für 2018 wählten die Stu­die­ren­den das Thema Künstli­che In­telli­genz. Ein­ge­la­dene Spe­zia­lis­ten auf die­sem Ge­biet führ­ten in aus­führ­li­chen Vor­trä­gen in die­ses Thema ein. Die Bandbreite der Sys­te­me, die be­trachtet wurden, reichten da­bei vom au­to­no­men Fah­ren über As­sis­tenz­ro­bo­ter bis hin zu in­telli­gen­ten Ma­schinen in der Landwirtschaft.

Der Be­reich des Ma­schinen­ler­nens und de­ren An­wendungen wurde da­bei von Dr. Lars Kunze von der Uni­ver­sität Oxford ein­ge­führt. Das Ge­biet der Ro­bo­tik wurde von Prof. Joachim Hertzberg von der Uni­ver­sität Os­nab­rück ver­tre­ten. Zu­sätz­lich refe­rier­te Prof. Kai-Uwe Kühnberger, der ebenfalls in Os­nab­rück forscht, über Da­tenana­ly­sen für me­dizi­ni­sche Zwecke so­wie ge­sell­schaftli­che Auswir­kun­gen Künstli­cher In­telli­genz.

Aber auch die Stu­die­ren­den wurden ge­for­dert. In of­fen ge­stell­ten Übungs­auf­ga­ben be­schäftig­ten sie sich in Kleingruppen mit der Pro­grammie­rung neu­ro­naler Netzwer­ke, mit Proble­men der Ro­bo­ter­steue­rung so­wie mit ge­sell­schaftlich rele­van­ten Fra­ge­stel­lun­gen im Be­reich des Da­ten­schutzes.

Diskussionen in einer zauberhaften Umgebung

Im Zu­sammenhang mit den Chancen und Ri­si­ken Künstli­cher In­telli­genz ergaben sich viele inte­res­san­te Fra­ge­stel­lun­gen. Die­se führ­ten zu vie­len in­ten­si­ven Dis­kus­si­ons­run­den, die mal im Ple­num und mal in Klein­gruppen ge­führt wurden. Die an­ge­sproche­nen Themen und Probleme werden alle Teil­nehmenden si­cher­lich noch weit über die Stu­di­en­wo­che hin­aus be­schäfti­gen.

Aber nicht nur die ein­ge­la­de­nen Ex­per­tin­nen und Ex­per­ten und klei­nen Gruppengrö­ßen tru­gen zur be­son­de­ren At­mosphä­re die­ser Stu­di­en­wo­che bei. Auch die wunder­schöne Landschaft rund um die Ta­gungsstätte im Süd­tiro­ler Tramin, die zu­dem bei bes­tem Spätsommerwet­ter ge­nos­sen werden konnte, trug zum Er­folg bei. Bei ei­nem Aus­flug in die als UNESCO-Welt­na­tur­erbe aus­ge­zeichne­te Blet­ter­bachschlucht konnten die Stu­die­ren­den die Na­tur­wunder Süd­tirols auch zu­sätz­lich noch aus nächster Nä­he be­wundern.

Text: Elitestudiengang „Physik mit integriertem Doktorandenkolleg“