Elitenetzwerk: Detail
Zurück zur Übersicht

Der All­tag eines Po­lar­for­schers

Die Vor­le­sung „Ma­the­mati­sche Mo­del­lie­rung für Kli­ma und Um­welt“ ist Teil des Elite­stu­dien­gangs „Sci­enti­fic Compu­ting“. Als Ab­schluss die­ses Kur­ses un­ter­nahm Prof. Dr. Ai­zin­ger mit sei­nen Stu­die­ren­den eine Ex­kursion zum Alf­red-Wegener-Insti­tut in Bre­mer­ha­ven, um ihnen den All­tag eines Kli­ma- und Po­lar­for­schers nä­her­zu­brin­gen.

Kli­ma­for­schung haut­nah erle­ben bei -20°C

Eisige Kälte brei­tete sich aus, als die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer des Kur­ses „Ma­the­mati­sche Mo­del­lie­rung für Kli­ma und Um­welt“ das Eis­labor im Alf­red-Wegener-Insti­tut be­tra­ten. Bei -20°C und in voller Mon­tur eines Po­lar­for­schers be­ka­men die Bay­reuther Stu­die­ren­den, des Elitestudiengangs „Scientific Computing“, eine Ein­füh­rung in gla­zio­logi­sche For­schungs­me­tho­den. Wäh­rend der Eis­la­bor­füh­rung erläu­terte Dr. Damiano Della Lunga Her­aus­for­de­run­gen bei der Ber­gung von Eis­ker­nen aus kilo­me­ter­tie­fen Boh­run­gen, mo­dernste Da­tenanaly­se-Methodiken oder den Weg von Messwer­ten über Eis­mo­delle zu Er­kenntnis­sen über den Kli­ma­wan­del.

Die spannen­den Füh­run­gen wa­ren nur ein Teil der Ex­kursion. Bei täg­lich acht Stunden Vor­le­sun­gen und Vor­trä­gen zum The­ma Klimamo­del­lie­rung ge­hal­ten unter Be­teili­gung von A­WI-Wis­sen­schaftlern und Dok­to­ran­den des POLMAR-Programms war der Aus­flug alles ande­re als ent­spannend. Der Mo­tiva­tion tat dies je­doch kei­nen Ab­bruch, wie Mar­tin Cle­mens, Mas­ter­stu­dent Sci­enti­fic Compu­ting, be­rich­tet: „Es ist ein­fach fas­zinie­rend zu erle­ben, wie Wis­sen­schaftler, von de­nen man sich bis jetzt viel­leicht nur ein Bild aus Fil­men ge­macht hat, tat­säch­lich arbei­ten. … Toll war auch, dass wir die Ge­le­gen­heit be­ka­men, per­sön­lich mit den Refe­ren­ten zu spre­chen und nachzu­fra­gen.“

Schifffahrtsge­schichte in Bre­mer­ha­ven

Bre­mer­ha­ven ist eine Stadt die histo­risch von der Schifffahrt ge­prägt ist. Mit der Be­sich­ti­gung des Deutschen Schifffahrtsmuseum konnte die Gruppe rund um Prof. Dr. Ai­zin­ger ihre Ge­dan­ken hin­sicht­lich der ma­the­mati­schen Klimamo­del­lie­rung kurz­zeitig ab­schweifen las­sen und neue kul­turel­le Ein­drü­cke ge­win­nen.

Text: Maximilian Bauer, Elitestudiengang „Scientific Computing“