Elitenetzwerk: Detail
Zurück zur Übersicht

Acht Wochen in Kanada

Von Au­gust bis Ok­tober 2019 ab­sol­vier­te ich ein Prakti­kum ein Prakti­kum Max Planck – Ottawa Centre for Ext­reme and Quantum Pho­tonics an der Uni­ver­sität Ottawa (uO­tta­wa). Das Zentrum ist eine Ko­ope­rati­on der Uni­ver­sität Ottawa, dem Max-Planck-Institut für Quanten­optik in Gar­ching und dem Max-Planck-Institut für die Phy­sik des Lichts in Er­lan­gen, das mit mei­nem Stu­di­en­gang „MAOT“ kol­labo­riert. So­wohl Ba­chelor- als auch Mas­ter­stu­den­ten konnten sich mit Le­benslauf und Mo­tiva­ti­ons­schreiben für das Prakti­kum und eine fi­nan­zielle Un­ter­stüt­zung für Rei­se, Un­ter­kunft und Ver­pfle­gung be­wer­ben.

Das Max-Planck-Zentrum

Die Hauptstadt Ka­nadas be­her­bergt mit der Uni­ver­sität Ottawa die größ­te zweispra­chi­ge Uni­ver­sität der Welt (Lehre in eng­li­scher und fran­zösi­scher Sprache). Zehn Fa­kul­täten offe­rie­ren ein breitge­fä­cher­tes Lehran­ge­bot und ge­hö­ren nach in­ter­nati­ona­len Rankings häu­fig zu füh­ren­den Ein­rich­tun­gen weltweit.

Das Max Planck – Uni­ver­sity of Ottawa Centre for Ext­reme and Quantum Pho­tonics wurde 2015 als eine Plattform für eine enge wis­sen­schaftli­che Zu­samme­nar­beit zwi­schen der Uni­ver­sität Ottawa und der Max-Planck-Ge­sell­schaft ge­gründet. Das Port­folie des Zent­rum deckt ein brei­tes Feld von Themen­ge­bie­ten aus Op­tik und Pho­to­nik, ins­be­son­dere im Be­reich von Hochenergiela­sern, Quanten­in­for­ma­tion und die Entwicklung opti­scher In­strumen­te.

Meine Forschung

Ich ab­sol­vier­te im Rahmen des Elitestudiengangs „Advanced Optical Techno­logies“ mein Prakti­kum in der Ter­ra­herzt-Pho­to­nik-Gruppe. Ter­ra­hertzstrahlen kön­nen für die Cha­rak­teri­sie­rung von Ma­teri­alei­gen­schaften und als Al­ter­nati­ve zu Röntgen­strahlen zur hochauf­lö­sen­den Bildge­bung von Festkör­pern. Mei­ne Aufgabe war die Ana­lyse der Ver­dunstung von Wasser von einer Pro­be aus Pa­pier auf­grund der Un­ter­lage in der Ver­än­de­rung von zu de­tek­tie­ren­den Sig­na­len, wenn die Ver­dunstung stattfin­det.

Ich führ­te die ent­spre­chenden Mes­sun­gen durch und ana­ly­sier­te die ge­wonne­nen Da­ten mit dem Softwa­re­pa­ket Mat­lab. Es war mir mög­lich vali­de Da­ten zu ge­win­nen. Ne­ben die­ser Ar­beit konnte ich re­gel­mä­ßig an Tref­fen der gan­zen Gruppe teil­nehmen und so eine Menge an­derer inte­res­san­ter Pro­jekte im Be­reich von Ter­ra­hertzstrahlung ken­nen­ler­nen.

Ottawa ist eine fas­zi­nie­ren­de Stadt mit einer vie­len schönen Parks und inte­res­san­ten Kunstga­le­rien. Die Wis­sen­schaft hat es mir er­mög­licht viele Fa­cet­ten Ka­nadas ken­nen­zu­ler­nen.

Text: Mohsen Khalili Kelaki, Elitestudiengang „Advanced Optical Technologies“