ELITE NETZWERK BAYERN

English  Sprachen Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Kontakt


Bewerbungsablauf: Vorschlag durch Hochschullehrer / promovierte wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Sie sind Hochschullehrerin bzw. Hochschullehrer oder promovierte(r) wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) an einer bayerischen Universität oder Hochschule für angewandte Wissenschaften und möchten herausragende Studierende fördern? Dann können Sie Studierende ab dem 3. Fachsemester vorschlagen, die in Ihrem Fach zur Leistungsspitze gehören.

1. Schritt

Senden Sie uns bis spätestens 1. November ein formloses Vorschlagsgutachten. Folgende Informationen sollte das Gutachten enthalten:

  • Name, Geburtsdatum, Fach, Semesterzahl, Studienort, Anschrift, E-Mail des Kandidaten/ der Kandidatin
  • Veranstaltungen, aus denen Sie den Kandidaten/ die Kandidatin kennen
  • Gründe, weshalb Sie den Kandidaten/ die Kandidatin für die Förderung vorschlagen möchten
  • Studienleistungen (wenn möglich in Prozent) des Kandidaten/ der Kandidatin im Vergleich zu den Kommilitoninnen und Kommilitonen
  • soweit bekannt: außerfachliches Engagement des Kandidaten/ der Kandidatin 

Die Benachrichtigung des Kandidaten/ der Kandidatin über den weiteren Verlauf des Verfahrens erfolgt durch das Max Weber-Programm.

2. Schritt

Der Kandidat/ die Kandidatin erhält einen Bewerberbogen (Link) vom Max Weber-Programm, den er/ sie bitte bis spätestens 15. Januar ausgefüllt gemeinsam mit folgenden Unterlagen (in zweifacher Ausfertigung) zurücksendet:

  • Lebenslauf (ausformuliert, max. drei Seiten)
  • offizielle Übersicht der Studienleistung ("Transcipt of records") des Prüfungsamtes
  • Kopien von Zeugnissen (unbeglaubigt)
  • Kopie des Abiturzeugnisses (unbeglaubigt)
  • ein weiteres unterschriebenes Fachgutachten zur fachlichen Exzellenz von einem Hochschullehrer oder promovierten wissenschaftlichen Mitarbeiter in verschlossenem Umschlag

Die Kandidatinnen und Kandidaten werden gebeten, die Unterlagen in einer Postsendung zuzuschicken.

3. Schritt

  • gegebenenfalls Vorauswahl auf Basis der eingereichten schriftlichen Unterlagen
  • Einladung zu einem zweitägigen Auswahlseminar im Frühjahr in Bayern