ELITE NETZWERK BAYERN

Deutsch  Language Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Contact


NEWS

08.01.14

„Max Weber goes vegan“ – Ein Kochabend der anderen Art

Veganes Kochen für jedermann, schmackhaft, einfach und schnell? Ob das funktionieren würde, war am letzten Erlangen-Nürnberger Stammtisch des Jahres 2013, als die etwas verrückte Idee zu "Max Weber goes vegan" entstand, auch noch nicht klar.

Als im Laufe des Stammtischs in Erlangen das Thema Ernährung zur Sprache kam, erzählten mehrere Vegetarier und Veganer, von ihren Erfahrungen mit Problemen beim Einkauf und schlechtem Mensaessen. Da sich vor Weihnachten noch ein Max-Weber-Event anbot, war dies eine willkommene Gelegenheit zu zeigen, dass vegane Gerichte mehr als nur Salat und vielfältiger als eine Tüte Pommes sein können.

Nach einer kurzen Vorbesprechung stand das Menü fest, welches aus Klößen mit Rahmgeschnetzeltem (was in den Ohren einiger "Nicht-Veganer" erst einmal sehr gewagt klang) und verschiedenen Sorten Cookies bestand. Das Rezept für Haferflocken-Rosinen-Cookies, passend zur Jahreszeit, findet sich zum Nachkochen am Ende des Berichts.

 

[Bildunterschrift / Subline]: Kneten, schälen, schnibbeln, brutzeln…

Schließlich trafen sich am 4. Dezember 2013 insgesamt 20 Stipendiat/-innen des Max Weber-Programms und der Studienstiftung zum gemeinsamen Kochen in der Cafeteria der ESG Erlangen. Je nach Erfahrung in der Küche und kulinarischem Talent durften Cookie-Teig geknetet, Kartoffeln geschält oder das Geschnetzelte vorbereitet werden, das mit Sojaschnitzeln „veganisiert“ wurde. Als nicht ganz einfach erwies sich der Umgang mit der Kloßmaschine: Zum Einsatz kam ein Relikt aus DDR-Zeiten, mit dessen Handhabung drei Stipendiaten gut beschäftigt waren.

Eine ungewohnte Situation ergab sich auch durch die Zahl der Interessierten: Wer kocht in seiner Studentenküche sonst für 20 Leute? Das Essen entschädigte dann jedoch für alle Mühen und auch die anfänglichen Zweifler wurden satt.

Zusätzlich zu dieser eigenen veganen Erfahrung erzählte uns ein Mitglied vom Vegetarierbund Erlangen, die sich schon viele Jahre vegan ernährt, von ihren Erfahrungen: Wie schwer die Umstellung am Anfang fällt und welche zahlreichen Alternativen es zu „konventionellem“ Fleisch, Milch und Käse gibt.

Die vollen Mägen und zufriedenen Gesichter am Ende des Abends sprachen eine eindeutige Sprache: Das Experiment hat sich gelohnt, und Rahmgeschnetzeltes klappt tatsächlich auch ohne Fleisch und Sahne... 

[Bildunterschrift / Subline]: Kekse backen im Akkord
[Bildunterschrift / Subline]: Haferflocken-Rosinen-Cookies

Das Rezept für die Haferflocken-Rosinen-Cookies:

160g Mehl 

1 Teelöffel Zimtpulver

1/2 Teelöffel Muskat

1/2 Teelöffel Backpulver

1/2 Teelöffel Salz

170g Margarine (pflanzlich) 

200g brauner Zucker 

50g Zucker 

1 Teelöffel Vanilleextrakt

1 Teelöffel Wasser

180g kernige Haferflocken 

180g Rosinen

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Zuerst in einer Schüssel Mehl, Zimt, Muskat, Backpulver und Salz vermischen.

Margarine, braunen Zucker, Zucker, Vanille und Wasser mit einem Rührgerät gut vermischen. Dann langsam in die erste Schüssel mit dem Mehl einrühren. Haferflocken und Rosinen unterheben.

Jeweils 2 Esslöffel des Teigs auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, dabei immer 10 cm Abstand lassen. 10-12 Minuten backen bis die Cookies goldbraun sind. 

Text und Fotos: Christopher Dürrbeck, Robert Heyn und Jonas Schatz, FAU Erlangen-Nürnberg