ELITE NETZWERK BAYERN

English  Sprachen Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Kontakt


Elitestudiengänge

Translational Neuroscience

Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Translational Neuroscience

Abschlussart: Master of Science (M.Sc.) or as course-related study program (certificate)


Studiendauer: 4 Semester bzw. 6 Semester (studienbegleitend)


Studienort: Julius-Maximilians-Universität München



Unterrichtssprache: English


Zugangsvoraussetzungen:
Bachelor-Abschluss oder gleichwertiger Abschluss in den Naturwissenschaften (Lebenswissenschaften, Mathematik, Physik, (Bio)chemie, Psychologie) oder erfolgreich abgeschlossenes Studium der Humanmedizin

Zusatzstudium: 1. Ärztliche Prüfung im Studium der Humanmedizin


Bewerbungsfrist:  15. März (M.Sc.); 31. Mai (Zusatzstudium)

Der Master-Studiengang Translational Neuroscience beinhaltet ein forschungsorientiertes, interdisziplinäres Ausbildungsprogramm in englischer Sprache, das Studierende aus dem In- und Ausland nach einem Bachelorabschluss in den Fächern Biologie, Biochemie und anderen naturwissenschaftlichen Fächern sowie nach dem ersten Abschnitt der ärztlichen Prüfung im Fach Humanmedizin für die Herausforderungen neuer Therapieentwicklungen im Bereich neuropsychiatrischer Erkrankungen kompetent machen soll. Auf der Basis gewachsener Synergien zwischen Grundlagenforschung und Klinik mit Beteiligung von Neurobiologen, Neuroanatomen, Neurophysiologen, Neurologen, Psychologen und Psychiatern der Fakultäten für Medizin und Humanwissenschaften an der Universität Würzburg werden Studierende ausgebildet, die die Komplexität solcher Erkrankungen verstehen, um neue kreative Ideen und neue methodische Ansätze zu entwickeln, die für Durchbrüche im Verständnis und der Therapieentwicklung für diese Krankheiten essentiell sind. Das Programm bildet Studierende für die patientennahe neurowissenschaftliche Forschung an der Schnittstelle der bisher getrennten Bereiche Neurobiologie, Neurologie, Biopsychologie und Psychiatrie aus und vermittelt ein didaktisch aufeinander abgestimmtes Konzept von molekularer zellbiologisch orientierter Grundlagenforschung zu Krankheitsmechanismen, über genetische Diagnostik, klinische Diagnostik, psychologische Testverfahren, Neuroanatomie bis hin zu neuen bildgebenden diagnostischen Verfahren wie MRT, PET und OCT.

Neben dem Abschluss als Master of Science bieten wir ein Zertifikat Translational Neuroscience an. Dieses Angebot richtet sich speziell an Studierende der Humanmedizin im klinischen Abschnitt, die im Rahmen eines studienbegleitenden Zusatzstudiums Forschungskompetenzen im Bereich der Neurowissenschaften erwerben möchten. Die in diesem Zusatzstudium erreichten Qualifikationen können nach dem Abschluss des Humanmedizinstudiums zum Master of Science ausgebaut werden. So sollen junge Ärztinnen und Ärzte optimal für eine Tätigkeit als Clinician Scientist ausgebildet werden.

Den hohen Leistungserwartungen an die Studierenden stehen ein Mentoring-Programm, Studierendenpatenschaften und ein Tutoring-Programm gegenüber. Zur besonderen Förderung der Studierenden im Elitestudiengang Translational Neuroscience gehört der intensive Kontakt zu Dozierenden (Mentoringprogramm), der für die Bewältigung der erhöhten Anforderungen des Studiums essentiell ist und die berufliche Wegfindung begleiten soll. Auf diese Weise wird ein Betreuungsnetzwerk gebildet, welches es ermöglicht, alle Studierenden individuell entsprechend ihrer neurowissenschaftlichen Interessen und Forschungsstärken bestmöglich bei der Ausrichtung auf ihre Forschungsarbeiten zu lenken und zu positionieren.

Durch die interdisziplinäre Ausbildung an der Schnittstelle zwischen Neurobiologie (Grundlagenforschung) und den klinischen Fächern Neurologie und Psychiatrie/Psychologie qualifiziert das Studium sowohl für die Aufnahme eines Promotionsstudiums als auch für einen direkten Einstieg in den Arbeitsmarkt an öffentlichen Forschungseinrichtungen (Universitäten/Hochschulen) in Forschung und Lehre, an forschungsorientierten Kliniken z.B. im Bereich der molekularen und bildgebenden Diagnostik, in der Industrie, an nationalen und internationalen Beratungsinstitutionen für die Arzneimittelzulassung sowie für eine Berufstätigkeit bei Behörden auf nationaler und internationaler Ebene.


Kontakt (Sprecherin)
  • Prof. Dr. Carmen Villmann

Kontakt (Koordinatorin)
Dr. Angela Dreykluft