ELITE NETZWERK BAYERN

English  Sprachen Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Kontakt


Elitestudiengänge

Advanced Optical Technologies

Universität Erlangen-Nürnberg (Sprecheruniversität), in Kooperation mit: Bayerisches Laserzentrum, Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme

Logo AOT

Abschlussart: Master of Science with Honors


Studiendauer: 4 Semester


Studienorte: Erlangen


Zugangsvoraussetzungen: Bachelor


Unterrichtssprache: Englisch


Bewerbungsfrist: 15. Juli (deutsche Bewerber), 15. April (nicht deutsche Bewerber, individuelle Ausnahmen möglich), Studienbeginn nur zum Wintersemester.

Optische Technologien haben eine Schlüsselrolle für die industrielle Entwicklung im 21. Jahrhundert. Die Anwendungsgebiete sind weit gefächert: Sie reichen von der Informations- und Kommunikationstechnik bis hin zur Medizin und der Energie- und Umwelttechnik. Wurde das 20. Jahrhundert als das des Elektrons bezeichnet, so könnte man das 21. Jahrhundert zu dem des Photons erklären.
Im WS 2007/08 startete deshalb der Masterstudiengang "Advanced Optical Technolgies" (MAOT) an der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen. Als Teil des Elitenetzwerks Bayern ist er offen für besonders leistungsfähige Studierende mit einem Bachelorabschluss in einem ingenieurwissenschaftlichen Fach oder der Physik.

Der hoch interdisziplinäre Studiengang vermittelt wichtige natur- und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen (Physik des Lichts, Prinzip des Lasers, etc.) und bietet sieben Vertiefungs- und Anwendungsfächer, von denen zwei gewählt werden können: Optische Messtechnik, Optische Materialbearbeitung, Optische Materialien und Systeme, Optik in Informations- und Kommunikationstechnologien, Rechnergestützte Verfahren in der Optik, Optik in der Medizin, Physik des Lichts.

Alle Fächer werden von ausgewiesenen Experten aus Chemie- und Bioingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Physik (Max-Planck-Institut), Informatik und Medizin vertreten. Tutoren begleiten und unterstützen die Studierenden über den gesamten Studienverlauf.

Die Universität Erlangen verfügt seit langem über einen großen Pool von führenden Wissenschaftlern, die die Entwicklung im Bereich der Erforschung und Anwendung optischer Technologien vorantreiben. In diesem Studiengang und der parallel im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes gegründeten Graduiertenschule "SAOT" mit Fördermöglichkeiten für Promovierende und Post-Docs werden diese Kompetenzen in einer engen Kooperation gebündelt. Ingenieure und Physiker arbeiten gemeinsam mit weiteren Naturwissenschaftlern und medizinischen Kliniken aus dem "Medical Valley" Erlangen an der Entwicklung neuer optischer Technologien und ihrer Anwendung.

Außeruniversitäre Kompetenzzentren wie das Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts, das Fraunhofer Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie und das Bayerische Laserzentrum ergänzen das Angebot.

Ein möglicher Übergang vom Studiengang MAOT in die Graduiertenschule SAOT mit der Möglichkeit zur Promotion ist Teil der langfristigen Strategie. Ebenso unterstützen Angebote im Bereich der Schlüsselqualifikationen die Studierenden in ihrer beruflichen Entwicklung.

Der komplett auf Englisch durchgeführte Studiengang hat eine Regelstudienzeit von vier Semestern.

Forschungshighlights aus dem Studiengang


Gefördert durch:
  • Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst;
  • Elitenetzwerk Bayern:
  • 1. Oktober 2007 - 30. September 2017 (Förderphase)
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • seit 1. Oktober 2017 (Anschlussphase)

Kontakt (Sprecher)
Prof. Dr. Bernhard Schmauß