ELITE NETZWERK BAYERN

Deutsch  Language Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Contact


News from the Elite Graduate Programs

Universität Bayreuth und Zhejiang University bauen die deutsch-chinesische Brücke der Polymer-Forschung weiter aus

Im Rahmen des Elitestudienprogramms „Macromolecular Science“ trafen sich deutsche und chinesische Wissenschaftler und Studierende zum dritten gemeinsamen Workshop. Im Mittelpunkt der Bayreuther Veranstaltung standen neueste Entwicklungen und Schwerpunkte auf dem Gebiet der polymeren Materialien.

Die Teilnehmer des deutsch-chinesischen Workshops im Rahmen des Elitestudiengangs "Macromolecular Science" vor dem Forschungsgebäude "Polymer Nanostructures" auf dem Bayreuther Campus.

"Der Workshop bot unseren Studierenden aus Bayreuth und Hangzhou erneut die Gelegenheit, eigene Forschungsideen und Forschungsergebnisse vorzustellen und sich mit erfahrenen Polymerwissenschaftlern darüber auszutauschen. Die Impulsvorträge und Diskussionsrunden vermittelten allen Teilnehmern Einblicke in aktuelle polymerwissenschaftliche Forschungsansätze in Deutschland und China und machten auch deren technologische Potenziale sichtbar", resümiert Prof. Andreas Greiner, der Initiator dieser deutsch-chinesischen Kooperation. Gemeinsam mit Prof. Zhi-Kang Xu und Prof. Ji Jian von der Zhejiang University und seinem Bayreuther Kollegen Prof. Dr. Hans-Werner Schmidt hatte er den Workshop in Bayreuth organisiert. "Die wissenschaftlichen Kontakte mit dem Department of Polymer Science and Engineering in Hangzhou - einer der Spitzenuniversitäten im Großraum Shanghai - haben sich für beide Seiten als so anregend und fruchtbar erwiesen, dass wir sie in den nächsten Jahren weiter vertiefen wollen. Es gibt gerade mit der Zhejiang University in aktuellen Forschungsfragen und mit vielen Kollegen hier und in China gemeinsame Interessen. Das ist eine ausgezeichnete Basis, um in Zukunft in der Forschung und im Studierenden- und Doktorandenaustausch noch enger kooperieren zu können. Diese Intensivierung der Zusammenarbeit ist aus der Sicht des Profilfelds Polymer- und Kolloidforschung von strategischer Bedeutung", sagt Prof. Schmidt, der Sprecher dieses Profilfelds, der zugleich Sprecher des Elitestudienprogramms "Macromolecular Science" an der Universität Bayreuth ist.

Der diesjährige Workshop war bereits das dritte Zusammentreffen dieser Art: Im September 2015 fand der erste bilaterale Workshop in Bayreuth statt, im April 2016 folgte eine Veranstaltung an der Zhejiang University in Hangzhou. Im April 2018 ist ein vierter Workshop in Hangzhou geplant.

veröffentlicht am