ELITE NETZWERK BAYERN

Deutsch  Language Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Contact


News from the Elite Graduate Programs

Retreat

Vom 31. Mai bis 3. Juni organisierten die Studierenden des Masterstudienganges Neuroengineering an der TUM ein Retreat im Allgäu. Neben den Studierenden nahmen auch drei Gastprofessoren teil: Jakob Macke (TUM), Benjamin Grewe (Universität Zürich) und Thomas Euler (Universität Tübingen).

Die Gastprofessoren präsentierten spannende Ergebnisse ihrer Forschung, von Computational Neuroscience bis hin zu experimentellen Studien des visuellen Signalweges. Auf jeden Vortrag folgte eine Diskussion mit den Studierenden. Einige Studierende hatten kurze Vorträge über eigene Forschungsprojekte vorbereitet. Um den Fokus etwas zu erweitern, gab es auch eine moderierte Diskussion über "Freiheit versus Sicherheit" im Allgemeinen und das neue Polizeiaufgabengesetz in Bayern im Speziellen. Natürlich wurde sich auch Zeit für Freizeitaktivitäten wie eine Wanderung und Teambuilding für sowohl Studierende als auch Professoren genommen. Es war eine gute Gelegenheit um die Verbindungen zwischen Studierenden der verschiedenen Jahrgänge zu verstärken und alle waren mit Freude dabei. Am letzten Tag wurde ein Workshop zur Projektplanung abgehalten, bei welchem interessante und innovative Ideen hervorkamen. Viele wurden sogleich in zurzeit geplante Projekte integriert. Beispielsweise wurde ein Team gegründet, das beim Cybathlon Wettbewerb teilnehmen wird. Dieses Vorhaben wurde von mehreren Professoren, unter anderem dem Direktor des MSNE Programms, ermutigt und unterstützt.

Diese Erfahrung war eine einzigartige und wertvolle Möglichkeit um die Beziehungen zwischen den MSNE Studierenden weiterzuentwickeln - wesentlich stärker, als dies in der täglichen Routine möglich ist. Der Austausch mit den Gästen war eine exzellente Möglichkeit für die Studierenden Einblick in Forschung außerhalb der TU zu bekommen und nach Möglichkeiten für Forschungspraktika und Masterarbeiten anzufragen.

Positive Rückmeldungen von Studierenden und Gästen unterstreichen den Wert von Veranstaltungen dieser Art. Es war eine großartige Möglichkeit um über State of the Art Trends der Neurowissenschaften ins Gespräch zu kommen, sowohl für Professoren als auch Studierende. Es besteht kein Zweifel, dass dieses Retreat Kreativität geweckt hat und fortbestehende Auswirkungen auf das Universitätsleben haben wird.

Text: Annika Thierfelder, Francisco Zurita, Jonas Braun
Bilder: ESG Neuroengineering

veröffentlicht am