ELITE NETZWERK BAYERN

Deutsch  Language Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Contact


News from the Elite Graduate Programs

Fraunhofer Digitalisierungsstudie prägt Lehre im ESG FIM

Begriffe wie Digitalisierung, smarte Produkte, Internet der Dinge und Zukunft der Arbeit - um nur einige zu nennen - finden vermehrt Einzug in Forschung, Lehre und Praxis. Dies gilt auch für den Elitestudiengang "Finance and Information Management" (FIM).

Fraunhofer Digitalisierungsstudie im Überblick

Digitalisierung bricht mit bestehenden Geschäftsregeln. Jedoch was genau ist darunter zu verstehen und wie können Unternehmen damit umgehen? In einer Studie der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT und des Kernkompetenzzentrum Finanz- & Informationsmanagement geben Professor Dr. Gimpel und Professor Dr. Röglinger darüber Auskunft.

Professor Dr. Gimpel und Professor Dr. Röglinger beschreiben die Digitalisierung als eine zunehmende Durchdringung von Wirtschaft und Gesellschaft mit digitalen Technologien (z.B. Social Media, Big Data, Clouds, Smart Devices, Internet der Dinge) sowie die damit verbundenen Änderungen hinsichtlich der Vernetzung von Individuen, Dingen und Unternehmen. Aufgrund des hiermit einhergehenden Innovations- und Technologiedrucks erfordert Digitalisierung ein Umdenken im großen Stil. Um in einer digitalen Welt erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen bisherige Geschäfts- und Betriebsmodelle neu denken und im gesamten Wertschöpfungsnetz mit innovativen Lösungen überzeugen. Die Digitale Transformation beschreibt dabei die zielgerichtete Anpassung eines Unternehmens angesichts der fortschreitenden Digitalisierung, um eine nachhaltige Wertschöpfung auch in Zukunft zu gewährleisten. Für Gesellschaft und Unternehmen ergeben sich hieraus gleichermaßen Chancen und Herausforderungen, die es individuell zu nutzen bzw. zu bewältigen gilt.

Im Zuge der Studie "Digitale Transformation - Changes and Chances" wurden branchenübergreifend mit über 50 Unternehmen sechs Handlungsfelder identifiziert, die den Erfolg der Digitalen Transformation maßgeblich beeinflussen: Kunde, Wertversprechen, Operatives Geschäft, Daten, Organisation und Transformationsmanagement. Zudem wurden konkrete Aktionsbereiche je Handlungsfeld bestimmt und Managementempfehlungen abgeleitet. Hierauf aufbauend lassen sich unternehmensindividuelle Ansatzpunkte herausarbeiten, um die Digitale Transformation in Angriff zu nehmen. Die Abbildung oben rechts zeigt sowohl die Handlungsfelder als auch die jeweiligen zentralen Aktionsbereiche im Überblick.

Durch das intensive Engagement beider Professoren im Elitenetzwerkstudiengang Finance & Information Management (FIM) der Universitäten Augsburg, Bayreuth, sowie der TU München, finden die Erkenntnisse direkt Einzug in die Lehre. In Vorlesungen werden die Ergebnisse der Studie thematisiert und anschließend in Seminaren vertieft. Besonders aufgrund der hohen Praxisrelevanz der Studie können die Studierenden ihr theoretisches Wissen um konkrete praktische Handlungsempfehlungen ergänzen. Dadurch werden sie bestmöglich auf eine Führungsrolle in der Digitalen Wirtschaft vorbereitet. Ein digitaler Mind- und Skillset sind hierfür entscheidend.

Sollten Sie Interesse an der Studie "Digital Transformation - Changes and Chances" oder an einer Kooperation im Bereich Digitale Transformation haben, dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme über folgende E-Mail-Adresse: digital@fim-rc.de.

Die Studie wurde unterstützt durch Sabiölla Hosseini, Alumnus des Elitestudiengangs Finance & Information Management (9. Jahrgang) und derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT sowie des Kernkompetenzzentrum Finanz- & Informationsmanagement.

 

 

veröffentlicht am