ELITE NETZWERK BAYERN

English  Sprachen Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Kontakt


Aktuelles aus den Elitestudiengängen

BGCE Opening Weekend 2016: Teilchen und mehr

Vom 8. bis 10. April 2016 traf sich wieder die ganze Familie des Elitestudiengangs Bavarian Graduate School of Computational Engineering (BGCE) zum Auftaktwochenende im Seminarzentrum Bernried am Starnberger See.

Beim Softskill-Seminar „When Teamwork Works” der BGCE juniors.

Gruppenbild der beiden BGCE-Jahrgänge 2015 und 2016.

Kaminabend mit virtuellem Kamin und interaktivem Vortrag von Hans Hasse (Laboratory of Engineeirng Thermodynamics LTD), University of Kaiserslautern).

Contracting zwischen neuen BGCE Studierenden und Verantwortlichen.

Dabei konnten auch dieses Jahr mehrere Ziele simultan in Angriff genommen werden. Neben einer kurzen Vorstellung der BGCE fur die neu ausgewahlten Studierenden - 14 an der Zahl - gab es als eine mittlerweile bewährte Einrichtung ein moderiertes „Contracting”, also eine Art Vertragsschluss, zwischen den Studierenden und den verantwortlichen Professoren bzw. Koordinatoren des Programms, das nach Aussage der Trainer einzigartig im Kontext universitärer Ausbildung ist und als sehr positiv und hilfreich für beide Seiten wahrgenommen wurde. Die BGCE-Verantwortlichen erhielten damit Informationen über die Bedürfnisse und Wahrnehmung der BGCE-Neulinge sowie neue Ideen zur Gestaltung des Studiengangs, während die Studierenden mehr über die Hintergründe von Anforderungen und Möglichkeiten der Ausgestaltung ihres Studiums erführen. Darüber hinaus kamen die beiden aktuellen BGCE-Jahrgange zu einem moderierten Erfahrungsaustausch im sogenannten Consulting Circle zusammen. Aufgrund der interessanten Persönlichkeiten und diversen fachlichen sowie kulturellen Hintergründe der Teilnehmer ist dies stets spannend und insbesondere fur die Junioren informativ. Ferner erfuhren und trainierten beide Generationen der BGCE-Studierenden am Eröff nungswochenende in den Softskillkursen When Teamwork Works und Step Out wesentliche Bausteine fur gelungenes Teamwork und mehr, die sie direkt in kommenden Studienprojekten oder im zukunftigen Berufsleben einsetzen können.

Den krönenden Abschluss des ersten Tages bildete der traditionelle Kaminabend, bei dem ein Gast mit Rang und Namen aus der universitären oder industriellen Forschung zu Vortrag und interaktiver Diskussion eingeladen wird. Nachdem es bei BGCE ja um Computational Engineering geht (im Wesentlichen also um Simulationen von Ingenieurproblemen), ist es nur konsequent, dass der Kaminabend ohne realen aber dafür mit simuliertem Kamin stattfindet. Nach Vorträgen von Dr. Andrey Semin (HPC Technologie Manager bei Intel), Prof. Hans-Peter Bunge (Department für Geo- und Umweltwissenschaften, Geophysik, LMU), Prof. Karl Schweizerhof (Institut für Mechanik, KIT), Prof. Christian Bischof (Hochschulrechenzentrum, TU Darmstadt), Dr. Florian Jurecka (Dassault Systèmes) und Prof. Nils Thuerey (Games Engineering, Informatik, TUM) in den letzten Jahren konnten wir diesmal Prof. Hans Hasse gewinnen, der den Lehrstuhl für Thermodynamik an der Universität Kaiserslautern leitet. Prof. Hasse arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich im Bereich der Simulation von molekularen Systemen mit einer extrem hohen Anzahl an Teilchen. In seinem interaktiven Beitrag mit dem Titel “Molecular Modeling and Simulation in Engineering” ging er auf diverse Aspekte dieser Art von Simulation ein, die auf kleinster Skala das Verständnis für Prozesse und Effekte schafft, die auf großen Skalen für eine industrielle Nutzung wesentlich sind. Mithilfe einfacher Fragen gelang es Hans Hasse, die Diskussion auch auf allgemeine Themenbereiche der Wissenschaftstheorie und -Philosophie im Sinne Carl Poppers zu lenken. Daneben wurde im Plenum auch die Problematik der Verifikation und Validierung von HPC-Simulationen intensiv diskutiert. Und natürlich gab es auch diverse HPC-Berechnungen von Tröpfchen und Edelgasen mit beeindruckenden Mengen an Molekülen zu sehen.

Eine deutlich spürbare Änderung gab es beim Eröffnungswochenende dieses Jahr: Das Wetter, mit dem wir traditionell immer sehr viel Glück hatten, war diesmal sehr frisch und nass. Davon ließen sich aber weder die Trainer noch die Seminarteilnehmer abschrecken, sodass diverse Übungen für die BGCE Junior- bzw. Senior-Studenten dennoch im Freien stattfinden konnten. Gemütliche Gespräche und intensive Diskussionen vor allem abends leiteten bereits in den Erfahrungsaustausch zwischen beiden Studentengenerationen am Sonntag über. Der Eindruck, der bereits bei der Vorauswahl der Kandidatinnen und Kandidaten standortweise entstand, dass es auch dieses Jahr sehr motivierte und engagierte BGCE-Studierende sind, hat sich bisher auch im Zusammenspiel voll bestätigt, und wir freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr 2016 mit BGCE.

Text und Bilder: ESG BGCE

veröffentlicht am