ELITE NETZWERK BAYERN

English  Sprachen Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Kontakt


Aktuelles aus den Programmen

Bericht zum Euro Science Open Forum (ESOF) in Manchester

In diesem Jahr gab uns das Elitenetzwerk Bayern die Möglichkeit, mithilfe eines Reisestipendiums an der ESOF (Euro Science Open Forum) Tagung in Manchester teilzunehmen. Im Rahmen dieser Tagung sammelten wir vielschichtige, interessante und wertvolle Eindrücke inmitten einer großen interdisziplinären europäischen Forschungsgesellschaft.

Hochrangige Vortragende aus verschiedensten Fachgebieten stellten ihre Projekte, Fachbereiche und aktuellen Befunde vor. Ein besonderes Augenmerk muss hier auf die abwechslungsreiche Gestaltung der Vorträge gelegt werden. Neben Panel Discussions und Workshops wurden Themen in Form von Pro- und Con Debates, Fishbowl Sessions oder Pecha Kucha Formaten präsentiert. Ein weiteres interessantes Format waren die Gesprächsrunden, die als „World Café“ bezeichnet wurden. Hier fanden sich Wissenschaftler unterschiedlichster Disziplinen an 4 runden, im Raum verteilten Tischen zusammen, um Themen zu diskutieren.

Aktuelle, spannende und auch brisante Themen, wie die vernetzte (Forschungs-)Welt, der Klimawandel und die Globalisierung wurden sowohl innerhalb der Fachbeiträge als auch darüber hinaus unter den Besuchern heiß diskutiert. Besonders interessant war es, den Beiträgen europäischer Wissenschaftsjournalisten zu lauschen und sich deren tägliche Herausforderung ins Bewusstsein zu rufen, nachhaltigen und hochqualitativen Journalismus  zu betreiben, der sich jedoch gut verkaufen lässt, ohne dabei polarisierend zu wirken.

Ebenfalls stießen Vorträge aus dem Bereich der medizinischen Forschung auf großes Interesse, welche höchst aktuelle Themen des sogenannten „Post-Antibiotischen Zeitalters“ untersucht. Zusammenfassend waren die Beiträge höchst abwechslungsreich zusammengestellt und teilten sich jedoch die Eigenschaft, sich mich aktuellen und spannenden Fragen der heutigen Gesellschaft aus wissenschaftlicher Perspektive auseinander zu setzen. Dabei wurden auch kritische Themen nicht umgangen, jedoch stand hier die lösungsorientierte Debatte im Vordergrund, anstelle einer Auflistung von Problemen.

Wir als junge Wissenschaftlerinnen profitierten zudem von den Workshops und Vorträgen zum Thema Karriereplanung im wissenschaftlichen Sektor. Auch die social events am Abend sowie eine Reise ins geschichtsträchtige Manchester hinterließen bei uns viele neue und interessante Eindrücke.
Daher bedanken wir uns ganz herzlich für die Unterstützung durch das Elitenetzwerk Bayern, welches uns diese unvergessliche Erfahrung ermöglichte.

Autoren: Julia Friedrich und Emmily Fedra

veröffentlicht am