ELITE NETZWERK BAYERN

English  Sprachen Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Kontakt


Forschungsarbeit

Wahrnehmungsprozess und menschliches Suchverhalten

Forschungsarbeit von Michael Zehetleitner

Wer suchet der findet! - Wenn es so einfach wäre, gäbe es keinen Grund für Michael Zehetleitner, Absolvent des Elitestudiengangs Neuro-Cognitive Psychology, menschliches Suchverhalten zu erforschen. Welche Faktoren beeinflussen den Wahrnehmungsprozess während des Suchens? Dieser Frage ist der Absolvent mit Hilfe der Verknüpfung von Ansätzen aus der Hirnforschung und Psychologie nachgegangen.

Näher zu definieren gilt es das Zusammenspiel von Farbe, Form oder Bewegung - also Eigenschaften des Suchobjektes - und Erwartungen, Zielen und Intentionen des Suchers im Suchverhalten. Schließlich ist auch ein wichtiges Forschungsziel, zu ergründen, wie die unterschiedlichen Wahrnehmungs- und Informationsprozesse im Gehirn verarbeitet werden. Die Ergebnisse der Grundlagenforschung über das Suchverhalten können z.B. wichtige Anhaltspunkte für das Entwickeln von anwenderfreundlichen Mensch-Maschine-Schnittstellen oder Tele-Robotik geben.

Um dem Suchverhalten noch intensiver auf die Spur zu kommen, promoviert Michael Zehetleitner in einem Grundlagenforschungsprojekt des Exellenzclusters Cognition in Technical Systems (CoTeSys ), gefördert durch die Exellenzinitiative des Bundes und der Länder. In dem Promotionsprojekt geht es um Suchverhalten nicht nur im visuellen Bereich, sondern auch bei Integration verschiedener Modalitäten (Sehen, Höhren, Tasten) und verschiedener Effektoren (Reaktionen wie Blickbewegungen, Zeigen, Greifen, Drücken) in dynamischen Situationen.

Urkundenüberreichung durch Herrn Staatsminister Goppel bei der Absolventenfeier 2006[Bildunterschrift / Subline]: Urkundenüberreichung durch Herrn Staatsminister Goppel bei der Absolventenfeier 2006

Dr. Michael Zehetleitner
* 1977

Stationen
  • 1999-2001
  • Studium Mathematik (Vordiplom)
  • 2001-2004
  • Studium Psychologie
  • 2004-2006
  • Dez. 2004–März 2007
  • Neuro-cognitive psychology (M. Sc.)
  • 2006-2007
  • Promotion Dr. phil.

Veröffentlichungen
  • Publikationen
  • Zehetleitner, M., Müller, H. J., Krummenacher, J. (2008), What the redundant-signals paradigm reveals about pre-attentive visual processing. Frontiers in Bioscience, 13, 5279-5293.
  • Müller, H.J., Krummenacher, J., Geyer, T., & Zehetleitner, M. (2008) Attentional capture by salient color singleton distractors is modulated by top-down dimensional set. Journal of Experimental Psychology: Human Perception and Performance (in press).
  • Abstracts
  • Zehetleitner, M., Müller, H.J., Reutter, D. (2008), Mathematische Implementierung dimensionaler Gewichtung. In: P. Khader, K. Jost, H. Lchnit, & F. Rösler (Hrsg.), Experimentelle Psychologie: 50. Tagung experimentell arbeitender Psychologen, Marburg 2008
  • Rangelov, D., Zehetleitner, M., & Müller, H.J. (2008) Task specificity of weighting dynamics: A single dimension-weighting system? In: Experimentelle Psychologie: 50. Tagung experimentell arbeitender Psychologen, Marburg 2008
  • Zehetleitner, M. Krummenacher, J., & Müller, H.J. (2007), Verletzungen der Wettlaufsungleichung in Pop-Out-Suchen: Erklärung durch Koaktivation, nicht durch serielle erschöpfende Modelle, In: Experimentelle Psychologie
  • Krummenacher, J., Bauer, F., & Zehetleitner, M. (2006), Pre-attentive and attentive mechanisms of visual selection in three- Experimentelle Psychologie. Abstracts der 48. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Lengerich: Pabst Science Publishers.