ELITE NETZWERK BAYERN

English  Sprachen Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Kontakt


Doktorandenkolleg

Leitstrukturen der Zellfunktion

Universität Bayreuth (Sprecheruniversität), Universität Erlangen-Nürnberg, Universität Würzburg

Eingangsbereich Lehrstuhl Biopolymere

Abschlussart: Promotion


Studiendauer: 3 Jahre


Studienorte: Bayreuth, Erlangen, Würzburg


Zugangsvoraussetzungen: Magister- oder Master-Abschluss


Unterrichtssprache: Englisch und Deutsch


Das Internationale Doktorandenkolleg „Leitstrukturen der Zellfunktion“, das in das Netzwerk BioMedTec der drei Universitäten Bayreuth, Erlangen-Nürnberg und Würzburg eingebettet ist, will international exzellente Fachleute auf dem Gebiet der medizinisch orientierten molekularen Biowissenschaften heranbilden. Der Schwerpunkt liegt auf der Struktur der Biomakromoleküle. Dieses Forschungsumfeld dient dazu, auch aus dem Ausland exzellente Doktoranden in die fränkische BioMedTec-Region anzuwerben und die Doktoranden national und international an den besten Forschungs- und Entwicklungsstätten konkurrenzfähig zu machen. Ausländische Wissenschaftler sind in erheblichem Umfang an der Ausbildung und Betreuung beteiligt.

Ein vorrangiges Ziel des Doktorandenkollegs ist die Verkürzung der Promotionszeiten durch intensive Betreuung, da gerade in der Länge der Ausbildungszeiten ein Wettbewerbsnachteil der Absolventen deutscher gegenüber ausländischer Universitäten besteht. Gleichzeitig werden die Doktoranden zur frühen Eigenverantwortlichkeit ermuntert, um im Wettbewerb der Ideen und deren Durchsetzung bestehen zu können.

Ein zentraler inhaltlicher Aspekt des Internationalen Doktorandenkollegs ist die vertikale Strukturierung der Forschungsarbeiten und damit der angebotenen Promotionsthemen. Das Kolleg beschäftigt sich intensiv und zielgerichtet mit Aspekten der Aufklärung der Leitstrukturen der Zellfunktion und der medizinischen Anwendung dieses Wissens. Diese vertikale Strukturierung, deren Umsetzung engstes Zusammenwirken verschiedener Universitäten mit unterschiedlichen Profilen erfordert, verhindert trotz kurzer Promotionszeiten fachliche Einseitigkeit. Wichtig ist hierbei ein lebhafter wissenschaftlicher Austausch von Doktoranden und Betreuern, der durch die im Rahmen des BioMedTec-Netzwerkes aufgebauten Kommunikationsstrukturen gefördert wird.

Highlights aus dem Internationalen Doktorandenkolleg


Sprecher
Prof. Dr. Paul Rösch

Gefördert durch:
  • Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst;
  • Elitenetzwerk Bayern:
  • 1. Oktober 2004 - 30. September 2012