ELITE NETZWERK BAYERN

English  Sprachen Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Kontakt


Doktorandenkolleg

Evidence-Based Economics

LMU München (Sprecheruniversität), Universität Erlangen-Nürnberg, Universität Regensburg

Logo

Abschlussart: Promotion


Studiendauer: 3 Jahre



Studienorte: München, Nürnberg, Regensburg


Zugangsvoraussetzungen: Exzellenter Masterabschluss in den Wirtschaftswissenschaften oder ähnlichen Fachgebieten. Hervorragende Fast Track Kandidaten können sich ebenfalls bewerben.


Unterrichtssprache: Englisch

Eine moderne Wirtschaftspolitik baut auf dem genauen Verständnis von Wirkungszusammenhängen auf: Welche Verhaltensänderungen werden bei Individuen und Unternehmen bewirkt, wenn der Staat mit einer wirtschaftspolitischen Maßnahme eingreift? Wie können staatliche Eingriffe optimal gestaltet werden? Erforderlich ist also die Kenntnis kausaler Wirkungszusammenhänge, während die traditionelle empirische Analyse zunächst einmal nur Korrelationen, welche keine kausale Interpretation erlauben, liefert. In den letzten beiden Jahrzenten hat die angewandte Mikroökonomik jedoch neue Instrumente entwickelt, um kausale Effekte zu bestimmen.

Dieses Instrumentarium beinhaltet unter anderem Laborexperimente, (quasi-)natürliche Experimente sowie Feldversuche und ausgereifte statistisch-ökonometrische Strategien bei der Analyse von Felddaten.

Das vom Elitenetzwerk Bayern geförderte Internationale Doktorandenkolleg (IDK) „Evidence Based Economics“ verfolgt das Ziel, den Doktorandinnen und Doktoranden die verschiedenen Fähigkeiten zu vermitteln, die erforderlich sind, um inhaltlich innovative und methodisch hochmoderne Forschungsprojekte innerhalb des Paradigmas der evidenzbasierten Volkswirtschaftslehre zu entwickeln und erfolgreich durchzuführen.

Das IDK „Evidence Based Economics“ unterscheidet sich von existierenden Doktorandenprogrammen durch die Integration von Wirtschaftstheorie und empirischer Wirtschaftsforschung sowie durch die konsequente Einbeziehung von Kooperationspartnern im In- und Ausland. Es bereitet die Doktorandinnen und Doktoranden optimal auf anspruchsvolle Tätigkeiten in akademischen und nicht-akademischen Bereichen vor, in denen die souveräne Beherrschung evidenzbasierter Methoden erforderlich ist.

Highlights aus dem Internationalen Doktorandenkolleg

„Die Struktur eines IDKs bietet optimale Bedingungen für eine intensive, verschiedene Teildisziplinen der Volkswirtschaftslehre umfassende methodische Ausbildung und erlaubt den Doktorandinnen und Doktoranden den raschen Einstieg in die evidenzbasierte Ana

Kontakt (Sprecher)
Prof. Dr. Joachim Winter

Prof. Dr. Florian Englmaier

Prof. Dr. Andreas Roider

Kontakt (Koordinator)
Julia Zimmermann, M. Sc.