ELITE NETZWERK BAYERN

English  Sprachen Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Kontakt


Aktuelles aus den Doktorandenkollegs

ENB FORUM in Regensburg: Innovation in Deutschland

Am Donnerstag, den 6. Oktober 2016, richtete das Internationale Doktorandenkolleg Evidence-Based Economics ein ENB FORUM an der Universität Regensburg aus. Mehr als 150 Teilnehmer freuten sich auf Grußworte von Frau Beate Lindner (für das ENB), von Frau Stadträtin Kerstin Radler (für die Stadt Regensburg) und von Herrn Präsident Prof. Dr. Udo Hebel (für die Universität Regensburg), einen Festvortrag von Frau Brigitte Zypries (Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie) und eine anschließende Podiumsdiskussion, um Einblicke zu bekommen, wie Innovation und Gründungsaktivitäten in Deutschland gestärkt werden können.

Prof. Andreas Roider, Staatssekretärin Brigitte Zypries, Prof. Udo Hebel und Prof. Monika Schnitzer (v.l.n.r.)

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer während der angeregten Podiumsdiskussion

Das Podium im offenen Gespräch mit den Zuhörerinnen und Zuhörern

Bei der Ausrichtung des FORUM gab es zwei lokale Kooperationspartner - die räumliche Nähe und enge Zusammenarbeit zwischen der Universität Regensburg und den beiden Regensburger Innovations- und Gründerzentren TechBase (mit einem Fokus auf IT) und BioPark (mit einem Fokus auf Biotechnologie) versprachen Synergien. In ihrem Festvortrag betonte Frau Zypries die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft. Gleichzeitig identifizierte sie wichtige Herausforderungen, wie z.B. die verbesserungsfähige Zahl der Unternehmensgründungen (insbesondere außerhalb des Dienstleistungssektors), die Notwendigkeit die Innovationskraft kleinerer und mittlerer Unternehmen weiter zu stärken sowie die im Vergleich zu den USA relativ negative Einstellung gegenüber unternehmerischem Scheitern.

In einer im Anschluss daran von Prof. Dr. Andreas Roider (Universität Regensburg und Mitglied des Internationalen Doktorandenkollegs Evidence-Based Economics) moderierten Podiumsdiskussion wurden diese Aspekte konstruktiv vertieft. Frau Prof. Dr. Monika Schnitzer (LMU München und ebenfalls Mitglied des Internationalen Doktorandenkollegs Evidence-Based Economics sowie Mitglied der Expertenkommission Forschung und Innovation bei der Bundesregierung), Herr Dr. Thomas Diefenthal (Geschäftsführer des BioPark Regensburg), Herr Matthias Wegele (Innovationsmanager bei der Continental Automotive GmbH, Regensburg) und Herr Dominik Wagner (Gründer und Geschäftsführer der Startup-Unternehmen Wasotech GmbH and Wmocs GmbH, Regensburg) beleuchteten die deutsche Innovationsförderung aus ihren jeweiligen Perspektiven.

Das FORUM machte die Bedeutung einer hohen Innovationskraft für den Standort Deutschland deutlich. Entscheidende Stärken und Herausforderungen, vor denen die deutsche Innovationsförderung steht, wurden identifiziert. Um Innovation effektiv zu fördern, gilt es, gründlich darüber nachzudenken und zu diskutieren, welche Maßnahmen dafür am vielversprechendsten sind. Das Internationale Doktorandenkolleg Evidence-Based Economics liefert dafür mit seinem deutschlandweit einzigartigen Fokus auf evidenz-basierter Politikberatung entscheidende Qualifikationen.

Evidence-Based Economics (EBE)
Evidence-Based Economics (EBE) ist ein vom Elitenetzwerk Bayern seit 2013 gefördertes Internationales Doktorandenkolleg, das an der Universität Regensburg, der FAU Erlangen-Nürnberg und der LMU München angesiedelt ist. Der Fokus von EBE auf die Identifikation kausaler Effekte mit Hilfe theoretischer und empirischer Methoden bietet jungen Nachwuchswissenschaftlern in der Volkswirtschaftslehre eine herausragende Basis, um zu einer besseren Evaluation und Ausgestaltung beizutragen.

 

Text: Prof. Andreas Roider

Fotos: Felix Peterhammer

 

 

veröffentlicht am