ELITE NETZWERK BAYERN

English  Sprachen Icon  |  Gebärdensprache  |  Leichte Sprache  |  Kontakt


Aktuelles

26.10.11

Kulturpreis Bayern für Dr. Jörg Frischeisen
E.ON Bayern würdigt exzellente wissenschaftliche Leistung an der Universität Augsburg

Dr. Jörg Frischeisen, der an der Universität Augsburg im Fach Physik mit dem Schwerpunkt Festkörperphysik promovierte, wurde für seine Doktorarbeit „Light extraction in organic light-emitting diodes" mit dem Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG ausgezeichnet.

Die Doktorarbeit beschäftigt sich mit organischen Leuchtdioden (OLEDs) als dünne und großflächige Lichtquellen, die ein angenehmes diffuses Licht abstrahlen. Zusammen mit anorganischen LEDs haben sie das Potenzial, als hocheffiziente und langlebige Lichtquellen den Lichtmarkt zu revolutionieren. Allerdings stellt dies für Industrie und Wirtschaft noch eine große Herausforderung dar, denn es geht mehr als die Hälfte der Leistung verloren. Der Physiker entwickelte mehrere Methoden für eine verbesserte Lichtauskopplung, welche sowohl experimentell als auch mittels optischer Simulationen untersucht und optimiert wurden. Als Ergebnis lässt sich zum einen festhalten, dass durch die Herstellung von nanostrukturierten Gitterschichten und der Verwendung von speziellen Hochindexmaterialien die Lichtauskopplung deutlich verbessert werden konnte. Zum anderen konnte durch den Einsatz von orientierten Molekülen die Anregung unerwünschter optischer Verlustkanäle von vorneherein drastisch reduziert werden. Dies trägt dazu bei, dass aus der eingesetzten elektrischen Leistung in einer OLED erheblich mehr nutzbares Licht gewonnen werden kann.

Dr. Jörg Frischeisen gehört zu den zehn Preisträgern der Kategorie „Universitäten"; für seine hervorragende Doktorarbeit wurde er mit einem Preisgeld von 3.000 Euro gewürdigt.

[Bildunterschrift / Subline]: Dr. Jörg Frischeisen

Den jährlich ausgelobten Kulturpreis Bayern erhalten außerdem Künstler aus den sieben bayerischen Regierungsbezirken, die besten Absolventen von 17 Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen wie auch die herausragendsten der fünf Kunsthochschulen im Freistaat. Die mit insgesamt 176.000 Euro dotierten Ehrungen wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst heuer zum siebten Mal verliehen. Mit dieser Auszeichnung leistet der Netzbetreiber E.ON Bayern einen Impuls zum Erhalt der kulturellen Vielfalt und bietet zugleich eine Bühne für Kunst und Wissenschaft in der Region.